Weingüter

Bodegas Clunia

Gründung: 1990 Rebfläche: 20 ha Anbaugebiete:
  • Castilla y León
Weine von großer aromatischer Konzentration, Frische und Struktur, elegant, vollmundig mit reifen Tanninen.
Die Bodega Clunia wurde aus einem Traum geboren: Weine von höchster Qualität und ausgeprägtem Charakter in einem feindlichen Klima zu produzieren. Weine aus einem Land mit jahrhundertelanger Erfahrung, einem trockenen und rauen Land.

Covinca - Bodegas en Longares

Gründung: 1933 Rebfläche: 1700 ha Anbaugebiete:
  • Cariñena
Reife, saftige Weine mit hoher Fruchtkonzentration und Frische aus regionalen Trauben.
Covinca (Compañia Vitivinicola Cariñena) ist eine Winzergenossenschaft in Cariñena, der ältesten D.O. in Aragonien und der zweiten von Spanien überhaupt.

Quinta de Porrais

Gründung: 2011 Rebfläche: 36ha Anbaugebiete:
  • Douro
Quinta de Porrais steht für terroirbetonte, mineralische und körperreiche Weine, die die Besonderheiten des weltberühmten Dourotals in Perfektion widerspiegeln. 
Das Weingut Quinta de Porrais im Dourotal gehörte ursprünglich der angesehenen und äußerst geschätzten Dona Antonia Ferreira, auch bekannt unter dem Namen Ferreirinha und wird seit 2011 von der Familie Santos Lima betrieben. Die Familie Ferreira ist in Zusammenarbeit mit Casa Santos Lima verantwortlich für die Herstellung und Vermarktung der Weine der Quinta de Porrais.

Caves do Casalinho

Gründung: 1944 Rebfläche: 20ha Anbaugebiete:
  • Vinho Verde
  • Douro
  • Alentejo
Das Sortiment von Caves do Casalinho reicht von jungen, fruchtbetonten Vinho Verde-Weinen, über elegante Weine aus dem Dourotal bis hin zu beerigen rassigen Weinen aus dem Alentejo. 
Caves do Casalinho gehört zu den ältesten Weingütern im Vinho Verde. Die Herangehensweise an die Produktion der Weine ist durch Tradition geprägt, wobei in den vergangenen Jahren zusätzlich in moderne Techniken und eine zeitgemäße Vermarktung der Weine investiert wurde. Ein erfahrenes kleines Team arbeitet stetig daran, am Puls der Zeit zu agieren und die Qualität der Produkte Jahr für Jahr zu stabilisieren, um somit die höchste Kundenzufriedenheit zu gewinnen.

Hacienda El Ternero

Gründung: 1077 Rebfläche: 250ha Anbaugebiete:
  • La Rioja
Die Weine der Hacienda El Ternero sind frisch, mit sehr eigenständigem Charakter und einem fesselnden, aromatischen Ausdruck mit viel Körper und Eleganz. 
Der Ursprung des heute etwa 250 Hektar grossen Anwesens der Hacienda El Ternero reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück. Die Gebäude gehörten damals zum Kloster Santa Maria la Real de Herrera, welches die Pilger des Jakobsweges regelmäßig als Unterkunft für sich nutzten. Einst wurde dort von den Vorbesitzern eine Kälberzucht betrieben, deren Häute von den Mönchen zum Schreiben benutzt wurden. Daher rührt auch der Name des Anwesens - El Ternero - das Kalb. Noch heute ziert das Stierkalb die Etiketten der Weine.

Mas Oller

Gründung: 2000 Rebfläche: 17ha Anbaugebiete:
  • Empordá
Exzellente, frische und zarte Weine, die die Eigenschaften der Region auf finessenreiche Art und Weise spiegeln.
Mas Oller ist ein historisches Anwesen in der Stadt Torrent und befindet sich in der Provinz des "Petit Empordá" mit Blick auf die Medas Inseln und die mittelalterlichen Mauern von Pals. Es ist eine Region, die das Meer und die Berge vereint und stark vom Tramuntanawind geprägt ist. Beste Voraussetzungen dafür, dass die Trauben nicht von der Austrocknung bedroht sind und somit den Weinen größte Finesse verleihen.

Bodegas Alvear

Gründung: 1729 Rebfläche: ca. 300ha Anbaugebiete:
  • Montilla-Moriles
Alvear ist bekannt für seine vielseitigen Interpretationen der Pedro Ximénez-Traube - von feingliedrigen und geschmeidigen Finos bis hin zu rassigen und vieschichtigen Olorosos und Amontillados. 
Alvear wurde 1729 von Don Diego de Alvear y Escalera gegründet und ist somit die älteste Bodega Andalusiens und die drittälteste Bodega Spaniens. Vor allem durch die traditionelle und ausdrucksstarke Vinifizierung der Pedro Ximenez-Traube gelangte die Bodega zu ihrem bis heute anhaltenden Erfolges. Insbesondere die Sherrys und Süßweine, die teilweise in bis zu 200 Jahre alten Soleras reifen, verhalfen dem Traditionsweingut zu seiner Berühmtheit.

Viñas de Alange - Palacio Quemado

Gründung: 1999 Rebfläche: ca. 230ha Anbaugebiete:
  • Ribera del Guadiana
Das Sortiment dieser Bodega ist vielschichtig, langlebig und terroirbetont. Der Einfluss des Klimas, der Böden und die Art der Weinbereitung spiegeln sich in den traditionsgeladenen und zugleich sehr zugänglichen Weinen wider. 
Ende der 1990er Jahre entstand durch eine gemeinsame Zusammenarbeit des andalusischen Traditionsweinguts Alvear und der Winzerfamilie Losada Serra in der Ribera del Guadiana das Projekt Viñas de Alange, mit dem Anspruch Weine zu kreieren, die die Vielfalt der Region und das Potenzial der Reben in ihrer Vollendung darzustellen vermögen. Bis zum heutigen Tag hat sich das Weingut in der Weinbranche einen renommierten Rang erarbeitet und ist nicht mehr wegzudenken.

Bodegas Barbadillo

Gründung: 1821 Rebfläche: ca. 500ha Anbaugebiete:
  • Vino de la Tierra de Cádiz
  • Somontano
Die Bodegas Barbadillo sind bekannt für ihre rassigen, charakterstarken aber auch stets verständlichen Weine, weshalb sie bei vielen Kunden sehr begehrt sind. Dazu tragen auch insbesondere das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis und die jährlich konstant bleibende Qualität bei. 
Die traditionsreiche Geschichte der Bodegas Barbadillo reicht zurück bis in die Anfänge des 19. Jahrhunderts. Bis heute etablierten sie sich zu einem der größten Weinhersteller Spaniens. Insbesondere mit der Produktion von Sherrys und besonderen Stillweinen aus dem Süden Spaniens machten sie sich einen Namen in der Weinbranche. Dabei stehen vor allem die Orientierung an Kundenbedürfnissen, ein stets traditionelles wie auch modernes Sortiment am Puls der Zeit und eine konstante Qualitätssicherung im Vordergrund.

Alves de Sousa

Gründung: 1991 Rebfläche: ca. 100ha Anbaugebiete:
  • Douro
Alves de Sousa erzeugt terroirbetonte, klare und vielschichtige Still- und Portweine, mit großer Finesse und Langlebigkeit. Insbesondere in der hochwertigen Portweinproduktion haben sie sich Rang und Namen verdient. 
Die Herstellung von Weinen ist für Domingos Alves de Sousa eine Familientradition: Sein Vater und Großvater waren bereits Winzer im Douro. Entgegen den Erwartungen hatte Domingos Alves de Sousa zu Beginn seiner beruflichen Tätigkeit eine weitere Karriere. Nach seinem Abschluss in Bauingenieurwesen konnte er der doppelten Anziehungskraft, die des Landes und seines Blutes, nicht länger widerstehen und gab seine Tätigkeit 1987 auf, um sich ausschließlich dem Weinanbau zu verschreiben. Durch die behutsame Arbeit in seinen Weinbergen und dem Verständnis für Tradition im Weinbau und der Einklang mit der Natur, zog die Familie de Sousa bald die Aufmerksamkeit von Weinliebhabern auf sich und verdiente die besten Referenzen. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert und noch viel zu bieten hat.
1 von 5